Rezension – Cassandra

Cassandra – niemand wird dir glauben

Autor

Eva Siegmund

Verlag

cbt

Seiten

460

Preis

12,99€

Klapptext

Die junge Journalistin Liz kämpft verbissen gegen die immer größer werdende Macht technischer Konzerne. Nach einem Interview mit dem Chef der allmächtigen NeuroLink AG ist dieser tot – und Liz hat einen Filmriss. Alle Beweise sprechen gegen sie – aber ist sie wirkliche eine Mörderin? Als Liz verurteilt und aus Berlin verbannt wird, bleibt ihre Schwester Sophie in der Stadt zurück. Nun ist es an ihr, die Wahrheit herauszufinden, doch bald ist auch Sophie in Berlin nicht mehr sicher.

Meine Meinung

Der erste Band hat mich schon begeistert und der zweite war noch besser.

Nachdem die Zwillinge dem Sandmann auf die Spur gekommen sind, hat sich Berlin weiter entwickelt. Das Bargeld wird komplett abgeschafft.

Die Währungsreform macht es nahezu unmöglich, mit fremdem Geld zu bezahlen oder Schwarzgeldkonten einzurichten. So will Europa auch die Finanzierung von Terrorismus auf europäischem Boden erschweren bzw. unmöglich machen. Es wird sich bald herausstellen, ob diese Strategie Wirkung zeigt.

Liz ist jetzt, so wie ihre Mutter es einst war, Journalistin. Nach einem Gespräch mit dem Chef der NeuroLink AG ist dieser tot und Liz kann sich an nichts mehr erinnern. So kommt sie in ein Gefängnis, aber auch die Gesetze der JVAs haben sich geändert. Alle Gefangenen müssen entweder eine Geldstrafe auszahlen, oder werden aus Berlin verbannt.

4. Für zusätzliche Sicherheit vor den außerhalb der Safe-City-Zones lebenden Verbrechern sorgen eine Fünf-Kilometer-Zone, die von den Verurteilten nicht betreten werden darf, ein Geschwader aus Wachdrohnen vom Typ SafetyWatch sowie die Aufstockung des gut geschulten Wachpersonals an den Außengrenzen unserer Städte.

Liz wird also unschuldig aus der Stadt verbannt und darf nie mehr die Stadt betreten. Hinter den Grenzen trifft sie auf weitere Menschen, die sich als der Operator entpuppen.

Die Story war wieder grandios und es gab sehr viele Überraschungen, die es umso spannender gemacht haben. Der lockere Schreibstil von Eva Siegmund hat es noch einfacher gemacht das Buch zu lesen. So war ich innerhalb weniger Tage mit dem Buch durch.

Die Charaktere sind zum Großteil die gleichen wie in Band eins. Die einzigen neuen sind die Mitglieder des Operators und auch sie sind wunderbar und einzigartig gestaltet.

Das einzige, was ich auszusetzen habe, ist das Ende, da meine Lieblingsperson gestorben ist. Sonst war das Buch aber super.

Fazit

Ich finde Cassandra ist eine fantastische Fortsetzung und kann es nur weiterempfehlen.

Weitere Rezensionen

https://lillisbuchseite.wordpress.com/2017/11/18/rezension-zu-cassandra-niemand-wird-dir-glauben-von-eva-siegmund/

https://bookdreamerx.wordpress.com/2017/11/27/cassandra-niemand-wird-dir-glauben-von-eva-siegmund-rezension/comment-page-1/#comment-171

http://lindareadabook.blogspot.de/2017/11/rezension-cassandra-niemand-wird-dir.html

One Reply to “Rezension – Cassandra”

  1. Hallo Maria!

    Freut mich, dass dir Cassandra auch so gut gefallen hat! Ich fand es auch toll! Wie sich die Welt in dem Buch entwickelt, ist schon richtig erschreckend, findest du nicht?

    Ich wünsche dir viel Spaß beim #litnetzwerk-Wochenende!

    Alles Liebe
    Barbara von Barbaras Paradies

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.