Rezension – Die 7 Farben des Blutes

Die 7 Farben des Blutes

Autor: Uwe Wilhelm
Verlag: Blanvalet
Seiten: 479
Preis: 9,99€
Inhalt: Drei Morde in drei Monaten. Drei Frauen. Drei Verkündungen, in denen der Mörder von sieben „Heilungen“ erzählt. Die Berliner Polizei steht unter Druch. Doch dann ist die Serie mit einem Mal beendet und gerät in Vergessenheit. Nur Staatsanwältin Helena Faber ist davon überzeugt, dass dies erst der Anfang war. Als ein Jahr später eine vierte Frau brutal ermordet wird, macht Helena Jagd auf den, der sich selbst Dionysos nennt. Es ist Beginn eines Rennens gegen die Zeit, aber auch ein Kampf ums Überleben, denn Helena ist ins Visier des Täters geraten. Und Dionysos wird nicht aufgeben, solange sie nicht „geheilt“ wurde… (Quelle: Klappentext)
Das Cover gefällt mir nicht sonderlich gut. Es sieht meiner Meinung nach, lanngweilig und sehr einfach aus.
Dagegen ist das Buch selbst um so besser. Der Autor schreibt sehr flüssig und spannend.
Den erlauf der Geschichte finde ich auch super. Nur schade finde ich, dass das Ende so schnell abgehandelt wird. In den letzten hundert Seiten geht einfach alles viel zu schnell und es wird auch nicht wirklich klar, wieso Helenas Amnesie einfach verschwindet.
Ich fand es gab viele Wendungen in dem Buch und ich war auch überrascht wer schließlich Dionysos war.
Insgesamt finde ich Die 7 Farben des Blutes aber sehr gut und kan es euch nur empfehlen.

Weitere Rezensionen

http://svenjasbookchallenge.blogspot.de/2017/09/rezension-die-sieben-farben-des-blutes.html

https://buechersammelsurium.wordpress.com/2017/06/30/rezension-die-7-farben-des-blutes-von-uwe-wilhelm/

Die sieben Farben des Blutes von Uwe Wilhelm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.