Rezension – Pandora

Pandora – Wovon träumst du?

Autor

Eva Siegmund

Verlag

cbt

Seiten

493

Preis

12,99€

Klapptext

In der Zukunft können die Träume der Menschen durch einen Chip im Kopf gesteuert werden. Sophie hat lange gespart, um ihren Chip kaufen zu können. Doch dann bricht ihr sonst so normale Welt zusammen, als sie erfährt, dass sie adoptiert ist und eine Zwillingsschwester hat. Gemeinsam wollen die beiden die Hintergründe ihres Lebens ergründen – und stoßen dabei auf eine Verschwörung ungeahnten Ausmaßes. Die Chips in ihren Köpfen werden vom Sandmann gesteuert, der die Menschheit beherrschen will. Und Sophie und Liz kommen ihm dabei viel zu nah…

Meine Meinung

Pandora war mein erstes Buch von Eva Sigmund und ich fand es echt klasse. Der Schreibstil von ihr ist flüssig zu lesen und durch die detaillierte Beschreibung kann man sich richtig gut in die Geschichte hinein versetzen.

Die Geschichte spielt in einer Zukunft, in der man sich einen Chip einsetzen kann. Dieser Chip ist eine Alternative zu einem Smartphone.

Sophie und Liz erfahren bei einem Notartermin, dass sie Zwillinge sind und nach der Geburt getrennt wurden. Ihr Vater ist der Kopf von NeuroLink, die Firma die, die Chips entwickelt. Ihre Mutter ist Reporterin bei Pandoras Wächter, eine Organisation, die gegen NeuroLink ist. Ihr Vater soll ihre Mutter ermordet haben.

Die beiden kommen aus Verhältnissen, die unterschiedlicher nicht sein könnten, aber trotzdem ergänzen sie sicht perfekt. Sophie ist schüchtern und zurückhaltend, während Liz das komplette Gegenteil zu ihr ist. Beide finde ich gelungen. Auch alle anderen Charaktere sind super beschrieben und individuell gestaltet.

Die Story war auch klasse und konnte mich von Anfang an fesseln. Es gibt viele Wendungen und durch verschiedene Perspektiven wird alles noch interessanter.

Fazit

Insgesamt kann ich Pandora nur weiter empfehlen. Es ein unglaublich spannendes Buch ist, das man nicht mehr aus der Hand legen kann.

 

Weitere Rezensionen

https://lillisbuchseite.wordpress.com/2016/05/01/rezension-zu-pandora-wovon-traeumst-du-von-eva-siegmund/

http://magicallyprincess.blogspot.de/2016/08/pandora-wovon-traumst-du-eva-siegmund.html

http://www.lesemonsterchens-buchstabenzauber.de/2016/05/rezension-pandora-wovon-traumst-du-von.html

8 Replies to “Rezension – Pandora”

  1. Hallo Maria,

    Das Buch steht schon lange auf meiner Wuli und es hört sich richtig gut an. Ich sollte es mir wohl endlich zulegen 😊 Weißt du ob es bei den zwei Teilen bleiben wird, oder kommt da noch mehr?

    Liebe Grüße
    Sonja

    1. Das weiß ich leider nicht🙈 aber der zweite Teil könnte, so wie er geschrieben ist, der letzte sein 🙂
      LG Maria

  2. Huhu 🙂
    Das klingt mal nach einer ziemlich spektakulären Story, wobei mich vor allem der Name der Protagonistin fasziniert. Wenn man den mythologischen Hintergrund bedenkt, muss man sich wohl fragen, warum die Autorin sich genau für diesen Namen entschieden hat und was sie noch alles mit dem Charakter vor hat.

    Liebe Grüße,
    Smarty

    1. Die Protagonisten heißen nicht Pandora🙈 das ist der Name einer Organisation. Aber trotzdem ist es eine wahnsinns Geschichte.
      LG Maria

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.