Rezension – Paper Prince

Paper Prince

Autor: Erin Watt
Verlag: Piper
Seiten: 366
Preis: 12,99€
Klappentext: Seit Ella in die Villa der Royals gezogen ist, steht das Leben dort auf dem Kopf. Durch ihre aufrichtige Art hat sie so manches Herz erobert – vor allem das von Reed. Zum ersten Mal seit dem Tod seiner Mutter kann der attraktivste der fünf Royal-Söhne echte Gefühle zulassen. Wie groß seine Liebe ist, merkt er allerdings erst, als es zu spät ist: Nach einem Streit verschwindet Ella spurlos. Und er trägt die Schuld daran. Seine Brüder hassen ihn dafür, doch er hasst sich selbst am meisten. Wird er Ella finden und ihr Herz zurückerobern können?
Inhalt: Nachdem Ella abgehauen ist, macht sich Reed Vorwürfe. Ella hat ihn mit Brook im Bett erwischt und er war zu überrascht um Ella irgendetwas erklären zu können und dann ist da auch noch Brooke, die behauptet, dass ihr Kind von ihm sei. Er macht mit Brooke einen Deal und muss seinen Vater überreden Brooke wieder zurück zu nehmen. Als Ella wieder zurückkehrt will er ihr alles erklären, aber sie glaubt ihm nicht und will nichts mehr von Reed wissen.
Wie schon beim ersten Band gefällt mir das Cover sehr gut.
Geschrieben ist das Buch wie das erste. Sehr einfach und flüssig.
Anders als im ersten Band wird aus zwei Perspektiven erzählt: Ellas und Reeds. Dies gibt viele Einblicke in Reeds Gefühle.
Die Story übertrifft den ersten Band um Längen und ist durchgehen spannend. Es gibt auch Wendungen ohne Ende. Besonders der Schluss ist überraschend und es gibt einen echt fiesen Cliffhanger.
Insgesamt finde ich Paper Prince rundum gelungen und ich freue mich schon auf Band drei.
💓💓💓💓💓
Ich liebe dich.
Ich liebe dich auch.
Ich würde alles für dich tun.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.